NeuköllnPolizei

Verfolgungsjagd durch Neukölln – vier Verletzte

Mit vier Verletzten – darunter drei Polizeibeamte – endete gestern Abend die Flucht eines Mannes vor einer Polizeikontrolle in Neukölln.

Gegen 18.55 Uhr entdeckten Einsatzkräfte des Abschnitts 55 einen in zweiter Reihe der Altenbraker Straße stehenden Audi, dessen Fahrer plötzlich stark beschleunigte, als sich das Polizeifahrzeug näherte. Im weiteren Verlauf seiner rasanten Fahrt bog der 35-Jährige unter anderem in die Selkestraße, eine Sackgasse, ab, die er über den Gehweg und zwischen den Absperrpollern des für Fußgänger freigegebenen Schierker Platzes wieder verließ.

Der Audi sowie der Funkwagen wurden stark beschädigt.

Dabei gefährdete er gemäß Zeugenaussagen mehrere Passanten, die glücklicherweise noch beiseite springen konnten. Ab diesem Zeitpunkt verloren die Einsatzkräfte den Tatverdächtigen zunächst aus den Augen.

Kurz darauf wurde der Audi dann von einer Zivilstreife erblickt, die dem Wagen wiederum folgte. Ein weiterer Polizeiwagen stellte sich quer auf die Fahrbahn der Sonnenallee, um den 35-Jährigen zu stoppen.

Der Dammweg war aufgrund des Einsatzes gesperrt.

Statt jedoch zu bremsen, rammte der Mann das Polizeifahrzeug und flüchtete weiter über den Gehweg des Dammwegs. Wenig später wendete er sein Fahrzeug über den dortigen Grünstreifen und fuhr erneut ungebremst in das querstehende Einsatzfahrzeug. Danach endete seine Fahrt.

Der Tatverdächtige weigerte sich zunächst aus seinem Fahrzeug auszusteigen. Bei seiner anschließenden Festnahme leistete er zudem erheblichen Widerstand und verletzte einen Polizeibeamten. Seine Überprüfung ergab, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Die Fahrt endete auf dem Dammweg.

Weil er darüber hinaus den Eindruck vermittelte, unter dem Einfluss berauschender Mittel zu stehen, wurde ihm in einem Krankenhaus, in dem er auch ärztlich behandelt werden musste, Blut entnommen. Zwei Polizeikräfte mussten für ärztliche Behandlungen ebenfalls in Krankenhäuser gebracht wurden.

Ein dritter Kollege, der bei der Festnahme des 35-Jährigen leichte Verletzungen erlitten hatte, trat ebenfalls vom Dienst ab.Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 5 (City) übernommen.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"