25. Juli 2021

Krawalle vor Brandschutzbegehung in der Rigaer Straße – 60 verletzte Einsatzkäfte

Kurz bevor die Polizei im besetzten Haus „Rigaer Straße 94“ in Berlin-Friedrichshain einen Sperrbereich einrichten konnte, errichteten Anhänger der Anwohner am Mittwochmorgen Barrikaden, die teilweise in Brand gesteckt wurden.

Einsatzkräfte wurden bei Ankunft mit Steinen beworfen.

Gegen 10.00 Uhr hatten Unterstützer der “Rigaer Straße 94” Barrikaden errichtet und teilweise angezündet. Sie schrieben auf Twitter: “In dieser Minute wird die Straße verbarrikadiert und eine autonome Zone eingerichtet, um die Rote Zone des Senats zu verhindern”. Kommt schnell vorbei!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Als die ersten Einsatzkräfte in der Straße antrafen, wurden Sie direkt mit Pflastersteine und Pyrotechnik beworfen. Die Polizei war auch mit einem Wasserwerfer im Einsatz.

Vermummte stehen hinter den Barrikaden mit Steinen in den Händen.

Die Polizei twitterte am Mittag:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Aufgrund der Gefahr das Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr durch Steinwürfe angegriffen und verletzt zu werden, musste die Polizei Berlin mit Wasserwerfern anrücken um die in Brand gesteckten Barrikaden zu löschen. Auch ein geparktes Fahrzeug wurde durch das Feuer beschädigt.

Vermummte auf dem Dach der Rigaer Straße 94 beschmissen die Beamten mit Steinen und Pyrotechnik.

Erst am Montag kam es in der Rhinstraße in Berlin-Marzahn zu einem Brandschlag auf eine Brandschutzfirma. Nach B.Z.-Informationen soll diese Brandschutzfirma die Begehung in der Rigaer Straße garnicht durchführen. Bei dem Brand wurden vier Fahrzeuge der Brandschutzfirma sowie zwei unbeteiligte Fahrzeuge von . Bei dem Feuer brannten sieben Fahrzeuge vollständig aus. Der polizeiliche Staatsschutz hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.(Wir Berichten)

Die Polizei ist mit rund 400 Einsatzkräften vor Ort. Die Barrikaden wurden teilweise durch Sperrmüll, Fahrräder, Absperrgitter und mit Stacheldraht errichtet. Bei dem Einsatz wurden rund 60 Einsatzkräfte verletzt unteranderem durch Steinewürfe und Atemwegsreizungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Videobeitrag zum Einsatz.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Ein Gedanke zu “Krawalle vor Brandschutzbegehung in der Rigaer Straße – 60 verletzte Einsatzkäfte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: