Marzahn-Hellersdorf

Brandanschlag auf Brandschutzfirma? – Feuerwehr muss sieben brennende Autos löschen

Sieben Autos einer Brandschutzfirma standen am heutigen Nachmittag auf einem Parkplatz der Rhinstraße in Berlin-Marzahn in Flammen – der polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Ein Zeuge wählte gegen 14.25 Uhr den Notruf, als er etwa sieben bis acht vermummte Personen entdeckte, die kurz darauf insgesamt sieben Fahrzeuge einer Brandschutzfirma in Brand setzten.

Die Feuerwehr konnte ein ausbrennen der sieben Fahrzeuge nicht verhindern. © Dominik Totaro

Die Fahrzeuge gehören nach ersten Informationen zu einer Brandschutzfirma. Nach Angaben der Polizei sah ein Zeuge “etwa sieben bis acht” vermummte Menschen, bevor die Autos in Flammen aufgingen.

Laut Informationen fuhren einige Unbekannte mit Fahrrädern davon. Das Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht, Personen wurden nicht verletzt.

der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. © Dominik Totaro

Der für politische Taten zuständige Staatsschutz des Landeskriminalamts wurde in die Ermittlungen eingebunden, da es einen Zusammenhang einer anstehenden Brandschutzbegehung in der Rigaer Straße 94 geben könnte.

Die Feuerwehr konnte einen ausbrennen der Fahrzeuge nicht verhindern.

Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Am Donnerstag soll das verbarrikadierte Haus in der Rigaer Straße 94 vom Brandschutzsachverständigen des Eigentümers besichtigt. Anwohner der linksradikalen Szene haben mehrfach Widerstand geäußert.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"