25. Juli 2021

Tödlicher Arbeitsunfall in Waltersdorf

Zu einem folgeschweren Arbeitsunfall kam es am heutigen Donnerstag in den Vormittagsstunden in einem Lager eines Einrichtungsmarktes in Waltersdorf (LDS), dabei verunglückte eine Person und verletzte sich tödlich.

Ersten Informationen der Brandenburger Feuerwehr zufolge verunglückte ein 23-jähriger Mitarbeiter des Marktes in dem Warenlager mit einem Gabelstapler und stürzte mit diesem in einen zehn Meter tiefen Aufzugsschacht. Aufgrund der Schwere der Verletzungen konnten eintreffende Rettungskräfte und ein Notarzt nur noch den Tot des Mitarbeiters feststellen.

Die Feuerwehr rückte mit rund 50 Einsatzkräften an. © Dominik Totaro

Die Bergung der verunglückten Person sowie des Gabelstaplers gestalten sich schwierig, sodass die Feuerwehr weitere Rettungsmittel vom Technischen Dienst der Berliner Feuerwehr angefordert hat. Die Berliner Feuerwehr ist aktuell mit dem technischen Dienst vor Ort, u.a die Höhenrettung, Feuerwehrkran und Rüstwagen aus Marzahn dort im Einsatz um die Person aus der Tiefe bergen.

Die Kriminalpolizei aus Brandenburg hat vor Ort die Ermittlungen übernommen. © Dominik Totaro

Aufgrund das Batteriesäure aus dem Gabelstapler läuft, gestaltet sich die Bergung der Person weiterhin sehr schwierig.

Mit im Einsatz waren die Feuerwehren Rotberg, Schönefeld, Waßmannsdorf, Schulzendorf, Königs Wusterhausen, Bestensee und Zeuthen.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: