Polizei sucht Zeugen nach Einbruch in O2-Shop

    Berlin-Hellersdorf – Nach dem Einbruch in eine O2-Filiale am 14.06.2022 sucht die Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost) nun Zeugen. Beamte…

    Brandstiftung an Sommerrodelbahn am Kienberg – Polizei sucht nach Rollerfahrern

    Berlin-Hellersdorf – In der Nacht wurden Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zum Gärten der Welt in die Eisenacher Straße alarmiert.…

    Lagerhalle in Weißensee in Vollbrand – Feuerwehr im Großeinsatz

    Berlin-Weißensee – Großeinsatz für die Berliner Feuerwehr in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag. In Weißensee stand eine Lagerhalle in…

    POLIZEI

    FEUERWEHR

    Sonstiges

    • Einbruch in Modegeschäft – Kripo ermittelt

      Unbekannt Gebliebene brachen in der vergangenen Nacht in ein Modegeschäft in Charlottenburg ein. Gegen 4.30 Uhr informierte ein 32-Jähriger die Polizei über einen Einbruch in eine Boutique in der Schlüterstraße, den er soeben beobachtet hatte. Der 51-jährige Ladeninhaber bestätigte den am Ort ermittelnden Kräften nach seinem Eintreffen am Geschäft, dass eine Vielzahl hochpreisiger Kleidungsstücke und Handtaschen fehlen würde. Im Zuge der bisherigen Ermittlungen, die ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 (West) übernommen hat, wurden Spuren gesichert, Zeugen befragt und Fotos gefertigt. Die Ermittlungen dauern an.

    • Holzschuppen in Brand geraten – Polizei vermutet Brandstiftung

      Gegen 22.47 Uhr wurde die Berliner Feuerwehr in die alte Hellersdorfer Straße nach Hellersdorf gerufen. Vor Ort brannte ein Holzschuppen vollständig nieder. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, jedoch ein ausbrennen, nicht verhindern. Die Feuerwehr rückte mit rund 20 Einsatzkräften aus. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an und werden von einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 3 (Ost) geführt.

      Der Schuppen brannte vollständig nieder (Foto: Dominik Totaro)
    • Ermittlungen gegen Polizeibeamte nach Verkehrskontrolle

      Unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung mit Waffen und der Beleidigung wird seit der vergangenen Nacht gegen zwei Beamte der Polizei Berlin ermittelt. Zwei 20 und 23 Jahre alte Männer hatten in der vergangenen Nacht Anzeige bei einem Polizeiabschnitt erstattet und mitgeteilt, zuvor von zwei Männern, die angegeben hatten Polizeibeamte zu sein und mit einem Zivilfahrzeug unterwegs waren, erst beleidigt und anschließend unter Vorhalt von Waffen kontrolliert worden zu sein. Die kontrollierenden Männer sollen alkoholisiert gewirkt haben. Umgehend eingeleitete Ermittlungen führten zur Identifizierung von zwei zivilen Einsatzkräften der Polizei Berlin. Diese wurden wenig später auf ihrer Dienststelle angetroffen. Sie wollten sich nicht zu den Tatvorwürfen äußern. Atemalkoholmessungen bestätigten den Verdacht einer Alkoholisierung der Polizeikräfte. Bei beiden wurden Blutentnahmen durchgeführt. Zudem wurden Ihnen die Dienstwaffen abgenommen. Die Ermittlungen hat das für Beamtendelikte zuständige Fachkommissariat übernommen. Sie dauern an.

    Schaltfläche "Zurück zum Anfang"