Brand in Tiefgarage in Kreuzberg: Feuerwehr im Großeinsatz

    Berlin-Kreuzberg – Großeinsatz für die Berliner Feuerwehr in Berlin-Kreuzberg! Aufgrund des Brandes kam es zu einer starken Rauchentwicklung. ©️P. Adler…

    Unbekannte beschädigen Bagger und stehlen Baggertür

    Berlin-Hellersdorf – In der vergangenen Nacht nahmen Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 33 (Ost) einen skurrilen Fall auf. Offenbar hatten Unbekannte die…

    Erneut Feuer in Hellersdorfer Ruine – Feuerwehr muss 7 Brandstellen löschen

    Berlin-Hellersdorf – Erneut musste die Berliner Feuerwehr zur Problem Ruine nach Hellersdorf ausrücken. Flammen schlugen aus der Ruine. © P.…

    POLIZEI

    FEUERWEHR

    Sonstiges

    • Feuerwehr verhindert Wohnungsbrand in Hellersdorf

      Einsatzkräfte von Feuerwehr- und Polizei wurden am frühen Montagnachmittag in die Albert-Kuntz-Straße nach Berlin-Hellersdorf gerufen. Ersten Erkenntnissen zufolge brannten in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses geringe Menge Papier. Brandbekämpfer der Freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf hatten das Feuer schnell unter Kontrolle gehabt, ehe es auf die gesamte Wohnung übergreifen konnte. Ersten Informationen wurde eine Person vom Rettungsdienst gesichtet.

      Einsatzkräfte am Brandort. (Foto: Dominik Totaro)
    • Senior bei Alleinunfall schwer verletzt

      Gestern Nachmittag erlitt ein Mann bei einem Verkehrsunfall in Wilhelmstadt schwere Verletzungen. Gegen 15 Uhr befuhr der 78-Jährige mit seinem Wagen die Wilhelmstraße in Richtung Heerstraße. Aufgrund eines medizinischen Notfalls verlor er während der Fahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem Bordstein des linken Fahrstreifens. Dabei wurde der Wagen beschädigt, so dass Betriebsflüssigkeiten ausliefen. Nach rund 300 Meter konnte der Senior das Fahrzeug selbstständig stoppen. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Das ausgelaufene Öl entfernten Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen zum Unfall führt ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West).

    • Homophob beleidigt, bestohlen und geschlagen

      In der vergangenen Nacht wurde in Prenzlauer Berg ein Mann homophob beleidigt, angegriffen und beklaut. Nach bisherigem Kenntnisstand befand sich ein 31-Jähriger gegen 1.10 Uhr im Mauerpark, der in verbale Streitigkeiten mit einem bisher Unbekannten geriet. Der Mann soll ihm sein getragenes Basecap abgenommen und ihn homophob beleidigt haben. Anschließend soll er den 31-Jährigen noch mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sich aus dem Staub gemacht haben. Der Angegriffene nahm noch die Verfolgung auf, stürzte jedoch und verletzte sich dabei am Arm. Diese Verletzung, als auch die Verletzung durch den Faustschlag ins Gesicht wurden anschließend ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt der Polizei Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

    Schaltfläche "Zurück zum Anfang"