FeuerwehrNeukölln

Brand im Seniorenheim – Frau tot geborgen

Berlin-Neukölln – Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr wurden heute Morgen zu einem Brand in Neukölln alarmiert.

Gegen 6.40 Uhr meldete ein Pfleger eines Seniorenheims an der Schudomastraße, dass es in einem im dritten Obergeschoss gelegenen Patientenzimmer brennen würde. Am Ort eingetroffene Brandbekämpfer löschten die Flammen, während parallel dazu eine 97-jährige Bewohnerin sowie der 32-jährige Pfleger mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht wurden.

Zwei weitere Senioren im Alter von 82 und 92 wurden zwischenzeitlich in einen warmen Einsatzwagen verbracht. Sie hatten keinerlei Beschwerden und kamen später auf anderen Etagen der Pflegeinrichtung unter. Mit Beendigung der Löscharbeiten bargen die Feuerwehrkräfte einen Leichnam im betroffenen Zimmer. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit um die 74-jährige Bewohnerin des Zimmers. Eine abschließende Identifikation steht derzeit noch aus. Für den Zeitraum der Löscharbeiten blieb die Schudomastraße zwischen Braunschweiger Straße und Mereschstraße vollständig gesperrt. Die weiteren Ermittlungen, die derzeit auf eine fahrlässige Brandstiftung hindeuten, führt ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts.

Text: Polizei Berlin – Foto: Symbolbild

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"