FeuerwehrMarzahn-HellersdorfPolizei

Feuerwehr muss Kellerbrand in Hellersdorf löschen – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Berlin-Hellersdorf – Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten in der Nacht von Freitag zu Samstag zu einem Kellerbrand nach Hellersdorf ausrücken.

Einsatzkräfte löschten das Feuer im Keller. © Dominik Totaro

Ersten Informationen zufolge wurde die Berliner Feuerwehr gegen 23.40 Uhr in die Riesaer Straße zu einem Brand alarmiert. Vor Ort brannte es in einem Keller eines Mehrfamilienhauses. Nach ersten Informationen der Feuerwehr brannte es dort an mehrere stellen.

Ersteintreffende Einsatzkräfte begangen sofort mit den Löschmaßnahmen und alarmierten weitere Kräfte nach. Aufgrund der starken Verrauchung musste die Feuerwehr mehrere Hausaufgänge belüften. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle gehabt.

Wie das Feuer ausbrechen konnte, muss nun ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 3(Ost) sowie ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt ermitteln. Verletzt wurde niemand. Bewohner des Hauses konnten in den Wohnungen verbleiben.

Die Feuerwehr hatte das Feuer rasch unter Kontrolle gehabt. © Dominik Totaro

Die Feuerwehr war mit rund 45 Einsatzkräften im Einsatz darunter die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Bezirk.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"