FeuerwehrMarzahn-HellersdorfPolizei

Trotz Reanimation – 68-jähriger verstirbt nach Alleinunfall

Berlin-Hellersdorf: Ein Alleinunfall in Hellersdorf endete heute für einen Mann tödlich.

Der Mann musste von Ort reanimiert werde – jedoch ohne Erfolg.

Ersten Informationen zufolge befuhr ein 68-jähriger Nissan-Fahrer die Ernst-Bloch-Straße in Richtung Lily-Braun-Straße. Auf der Lily-Braun-Straße Höhe der Hausnummer 77 kam der Mann dann von der Fahrbahn ab, krachte gegen einen Postkasten und war ersten Informationen sofort bewusstlos.

Während des Unfalls drehten die Reifen durch.

Bauarbeiter, die den Unfall mitbekommen hatten, leisteten sofort erste Hilfe und begangen mit der Herzdruckmassage. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Hellersdorf übernahmen die Maßnahmen, bis ein Notarzt und der Rettungswagen eintraf.

Trotz 40-minütiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der 68-Jährige noch vor Ort. Die Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"