18. September 2021

33-jähriger durch Stiche im Rücken schwer verletzt – NOT-OP

In Hellersdorf wurde am späten Montagabend ein 33-jähriger durch Stiche im Rücken schwer verletzt.

Gegen 23:00 Uhr wurde die Berliner Feuerwehr zum U-Bahnhof Cottbusser Platz gerufen. Den ersten Informationen zufolge, geriet ein 33-jähriger mit mit zwei weiteren Personen an einer Bushaltestelle in Streit im Laufe des Streits zückte einer der Tatverdächtige ein Messer und verletzte sein Gegenüber damit.

Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf behandelten den verletzten. © Dominik Totaro

Der Täter flüchteten vor Ankunft der Polizei. Ersteintreffende Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf behandelten den verletzten bis zur Ankunft des Notarztes und dem Rettungswagen.

Die Freiwillige Feuerwehr Hellersdorf versorgte den Mann. © Dominik Totaro

Aufgrund mehrerer Zeugenaussagen, konnte man die elterliche Wohnung des Tatverdächtigen ermitteln. In der Wohnung konnte der Tatverdächtige nicht angetroffen werden. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus transportiert und musste Notoperiert werden.

Die weiteren Ermittlungen dauern an und werden von der Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost) geführt.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.