18. September 2021

Supermarkt niedergebrannt – Feuerwehr im Großeinsatz

In der Nacht von Freitag zu Samstag brannte aus noch unbekannter Ursache ein Supermarkt in Ahrensfelde nieder. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.

In der Ahrensfelder Dorfstraße kam es in der Nacht zu einem Großbrand. Die Feuerwehr war mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort. Infolgedessen wählten mehrere Zeugen gegen 02.30 Uhr morgens den Notruf der Feuerwehr, als sie die Flammen bemerkten. Ein Lebensmittelgeschäft direkt an der Grenze zwischen Ahrensfelde und Berlin-Marzahn stand bereits in Flammen, als die Retter vor Ort eintrafen.

Nach Angaben des örtlichen Feuerwehrleiters der Feuerwehr Ahrensfelde wurden die fünf örtlichen Feuerwehren der Gemeinde Ahrensfelde über Nacht eingesetzt, um die Flammen zu bekämpfen. Sie wurden auch von der Berliner Feuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Zepernick unterstützt.

Auf Grund, dass die Dachkonstruktion schon eingestürzt war, konnte eine Brandbekämpfung nur von Außen stattfinden. Verletzt wurde bei diesem Brand niemand. Laut Feuerwehr hatten sich die Flammen relativ schnell ausbreitet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten Anwohner angrenzender Wohngebäude kurzzeitig ihre Wohnungen verlassen.

Wie das Feuer ausbrechen konnte, muss nun von Kriminalisten der Polizeiinspektion Barnim untersucht werden. Die B158 war aufgrund des Einsatzes vollgesperrt. Das technische Hilfswerk war auch im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Nachmittag an.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.