18. September 2021

Körperverletzung, tätlicher Angriff und Widerstand

Gestern Nachmittag musste ein Mann in der Psychiatrie einer Klinik in Hellersdorf stationär aufgenommen werden. Der 18-Jährige soll ersten Erkenntnissen zufolge gegen 14.15 Uhr erst einem 59-jährigen Mann in der Hellersdorfer Straße ins Gesicht geschlagen und dann beim späteren Einsatz einem Polizeimeister ohne Vorwarnung mit der Faust ebenfalls ins Gesicht geschlagen haben. Beide Geschlagenen mussten aufgrund ihrer Gesichtsverletzungen im Krankenhaus ambulant behandelt werden, der Polizist konnte seinen Dienst aufgrund seiner starken Gesichtsschwellung nicht fortsetzen. Zwei weitere Polizisten mussten dann aufgrund des starken Widerstandes des Mannes unter anderem Schlagtechniken anwenden, um den Mann auf den Boden zu bringen und ihm die Handschellen anlegen zu können. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten den Mann anschließend aufgrund seiner psychischen Auffälligkeit mit Polizeischutz ins Krankenhaus, in dem er verblieb. Die Ermittlungen dauern an.

Foto: Symbolbild

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.