25. Juli 2021

Von Hund gebissen und mit Messer verletzt

In der vergangenen Nacht wurde im Ortsteil Falkenhagener Feld ein Mann von einem Hund gebissen und von einem Unbekannten mit einem Messer verletzt. Eine 63-jährige Zeugin hörte gegen 23 Uhr Hilferufe von der Siegener Straße Ecke Spekteweg und alarmierte die Polizei. Beamte des zuständigen Polizeiabschnitts 21 konnten in der angrenzenden Grünanlage mehrere Blutspuren feststellen, jedoch keinen Verletzten. Zeitgleich befanden sich Rettungskräfte der Feuerwehr aufgrund eines anderen Einsatzes am Salchower Weg und wurden auf einen verletzten Mann aufmerksam. Der 40-Jährige hatte Bisswunden an den Beinen und Stichverletzungen im Oberkörper, welche ihm ein unbekannter Mann und dessen großer brauner Hund beim Flaschensammeln in der Grünanlage zugefügt haben sollen. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Der Angreifer entkam mit seinem Hund unerkannt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung führt das Fachkommissariat in der Polizeidirektion 2 (West).

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: