Marzahn-Hellersdorf

Rauch und Rauchmelder alarmiert die Nachbarschaft

Glück im Unglück hatte ein Mieter in der Riesaer Straße, als die Berliner Feuerwehr heute Nachmittag zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand ausrückte, Sachschaden – ein irreparabeler Kochtopf voller Nahrungsmittel.

Gegen 14.20 Uhr alarmierte heute Mittwoch-Nachmittag ein aufmerksamer Nachbar die Berliner Feuerwehr in die Riesaer Straße, da er Rauchentwicklungen aus einer Wohnung im Erdgeschoss wahrnahm. Zudem piepte der Rauchmelder.

Eintreffende Einsatzkräfte versuchten sich zunächst Zugang zur Wohnung zu verschaffen um ein Bild der Lage zu erhalten. Durch ein Fenster gelang es den Brandbekämpfern in die Wohnung einzudringen und den Brandherd auszumachen – ein Kochtopf voller Nahrungsmittel.

Die Feuerwehr stellte den Herd aus und nahm die verbrannten Nahrungsmittel vom Herd und lüftete die Wohnung. Der Mieter hatte das Haus verlassen ohne sein Essen vom Herd zu nehmen.

#Rauchwarnmelder retten leben.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"