Marzahn-HellersdorfPolizei

28-Jähriger im Kienbergpark gefesselt und geschlagen

Berlin-Hellersdorf – In Hellersdorf wurde am späten Sonntagabend ein 28-jähriger Mann Opfer einer schweren Straftat.

Die Polizei rückte mit mehreren Fahrzeugen und einer Einsatzhundertschaft an. © Dominik Totaro

Kurz nach 23 Uhr alarmierte ein 28-Jähriger die Polizei, nachdem er mitbekam, dass er von zwei Personen im Kienbergpark verfolgt wird. Wenig später sollen die beiden noch Unbekannten den Mann mit Holzlatten geschlagen und anschließend gefesselt haben. Spaziergänger fanden schließlich den hilflosen Mann, nachdem er um Hilfe rief. Wie der 28-Jährige gegenüber den Beamten mitteilte, sollen die Täter geäußert haben wiederzukommen, um ihn zu töten.

Eine zufällig vorbeifahrende Löschfahrzeugbesatzung leistete sofort Erste Hilfe und alarmierten einen Rettungswagen nach. Der Mann wurde vor Ort ärztlich versorgt, lehnte aber eine Krankenhausfahrt ab. Trotz einer sofort eingeleiteten Suche konnten die beiden Täter flüchten.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Mann nicht ausgeraubt. Die weiteren Ermittlungen dauern an und werden von einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 3 (Ost).

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"