LichtenbergPolizei

Richter erlässt Haftbefehl nach Tötungsdelikt in Flüchtlingsunterkunft

Berlin – Nachdem ein 50-jähriger Mann am gestrigen Vormittag in einer Flüchtlingsunterkunft in Wollenberger Straße seine 44-jährige Frau getötet hat, hat ein Richter nun gegen den mutmaßlichen Täter ein Haftbefehl erlassen.

Dem 50-jährigen werde Totschlag vorgeworfen, teilte die Polizei am Sonntag auf Anfrage mit. Der 50-Jährige soll seine Frau am Samstagmittag in der Flüchtlingsunterkunft an der Wollenberger Straße mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt haben im Beisein der beiden Kinder des Paares.

Kriminaltechniker sicherten bis in den späten Abend Spuren in der Unterkunft. © John Boutin

Nach Angaben eines Sprechers vom Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) mussten die 6 und 16 Jahre alten Kinder des Paares die Tat mit ansehen. Die ältere Tochter rief den Sicherheitsdienst der Flüchtlingsunterkunft. Diese versuchten, das Leben der Mutter zu retten – jedoch ohne Erfolg. Alarmierte Polizeikräfte nahmen den 50-jährigen Verdächtigen fest und brachten ihn in ein Polizeigewahrsam, wo er der Mordkommission überstellt wurde.

Der 50-jährige Ehemann soll seine Frau mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt haben. © Dominik Totaro

Kriminaltechniker sicherten bis in den Abend hinein Spuren in der Flüchtlingsunterkunft. Beide Kinder wurden auf eine Polizeidienststelle gebracht, wo sie dem Jugendamt übergeben wurden. Nach Tagesspiegel-Informationen sollen die Geschwister nicht getrennt werden. Die 2. Mordkommission sowie die Staatsanwaltschaft Berlin haben die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Titelbild: Dominik Totaro

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"