Lichtenberg

Zwei schwer Verletzte nach Schüsse – Mordkommission ermittelt

In Berlin erlitten in der vergangenen Nacht zwei Männer schwere Schussverletzungen. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 23.30 Uhr fielen in der Skandinavischen Straße in Lichtenberg mehrere Schüsse. Es traf ein 36-Jährigen. Ersten Informationen durch Zeugen vor Ort, erlitt der 36-jährige mehrere Schüsse im Beinbereich.

Passanten die auf die Schüsse aufmerksam geworden sind, eilten schnell zum Ort um Erste Hilfe zu leisten. Mit einem Gürtel habe man das Bein abgebunden, um die Blutung zu stoppen, bis der Rettungsdienst eintraf. Mit Taschenlampen suchten die Einsatzkräfte den Gehweg und naheliegende Büsche ab um mögliche Patronenhülsen zu finden.

Mit Taschenlampen suchten die Einsatzkräfte den Gehweg und naheliegende Büsche ab.

Gegen 00.00 Uhr sollen eineinhalb Kilometer weiter in der Köpitzer Straße in Friedrichsfelde erneut Schüsse gefallen sein. Dort ist ein 27 Jahre alter Mann durch Schüsse schwer verletzt worden sein.

schwerbewaffnete Einsatzkräfte sicherten beide Tatorte ab. Ein Polizeihubschrauber kreiste über Friedrichsfelde um nach den möglichen Täter zu suchen. Die B1 war zeitweilig von Friedrichsfelde in Richtung Osten gesperrt worden. Die beiden schwer verletzten Männer kamen mit Schussverletzungen in ein Krankenhaus, wo sie zur Behandlung stationär aufgenommen wurden.

Die Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost) und die 6. Mordkommission haben die weiteren Ermittlungen übernommen und prüfen derzeit einen Zusammenhang zwischen beiden Taten.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"