BiesdorfFeuerwehr

Badeunfall im Biesdorfer See? Feuerwehr sucht nach Schwimmerin

Berlin-Biesdorf – Großeinsatz für Feuerwehr- und Polizei am Freitagvormittag in Biesdorf. Gegen 12:00 Uhr wurden Einsatzkräfte von Feuerwehr- und Polizei zum Biesdorfer Baggersee gerufen.

Bisherigen Informationen zufolge soll laut Angaben von Zeugen eine Frau beim Schwimmen untergegangen sein und soll nach Zeugenaussagen nicht wieder aufgetaucht sein. Die Feuerwehr entsandt daraufhin ein Großaufgebot an Rettungsmitteln, darunter Feuerwehrtaucher und einen Rettungshubschrauber.

Mit sogenannten “Seabobs”, einem Schlauchboot und mithilfe des Rettungshubschraubers suchten Taucher und Feuerwehrkräfte den Baggersee ab – jedoch ohne Erfolg. Ob die Frau, ohne das die Zeugin es mitbekam, aus dem Wasser ging, ist nicht bekannt.

Baden strengstens verboten!

Vor etwas über ein Jahr wurden am Biesdorfer Baggersee durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf Steine sowie ein Zaun für 90.000 Euro installiert. Das sollte die Badegäste fernhalten. Das Seewasser hat eine zu schlechte Wasserqualität. Jahrelang tolerierte das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf das Baden gebadet wird trotzdem – bis heute

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"