Marzahn-HellersdorfPolizei

21-Jähriger bedroht Nachbarn(35) mit Waffe – später klopfte die Polizei an der Tür

Von Dominik Totaro

Einsatzkräfte einer Einsatzhundertschaft stürmten am späten Mittwochabend eine Wohnung in Hellersdorf.

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, wurde ein 35-jähriger Mann gegen 13.00 Uhr von seinem 21-jährigen Nachbarn mit einer Waffe bedroht. Gegen 21 Uhr hörte der 35-Jährige dann Schüsse und alarmierte die Polizei. Als die alarmierten Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 33 ankamen, hörten diese auch Schüsse und alarmierten weitere Kräfte nach.

Der Wohnungsmieter wurde festgenommen. © Dominik Totaro

Im Zuge der Ermittlungen wurde eine Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses Mithilfe einer Einsatzhundertschaft durchsucht. In der Wohnung trafen die Beamten auf den 21-Jährigen. Ebenfalls fanden die Beamten in der Wohnung eine sogenannte PTB-Waffe und ein Messer, welche beschlagnahmt wurden.

Die PTB-Waffe sowie das Messer wurden sichergestellt. © Dominik Totaro

Wie die Polizei weiter mittelt wurde der 21-Jährige festgenommene stationär in einer Psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an und werden von einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 3 (Ost) geführt.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"