FeuerwehrMarzahn-Hellersdorf

Radfahrer (64) von Tram erfasst und schwer verletzt – Polizei schickt Gaffer weg

Berlin-Hellersdorf: Am Nachmittag ereignete sich ein schlimmer Unfall auf der Stendaler Straße in Berlin-Hellersdorf. Gegen 16.47 Uhr wurde die Berliner Feuerwehr in die Stendaler Straße nach Berlin-Hellersdorf gerufen.

Der 64-jährige wird in ein Rettungswagen geladen. © Dominik Totaro

Ersten Informationen zufolge kam es zum Zusammenstoß einer Straßenbahn und einem Radfahrer. Nach Angaben der Polizei wollte ein 64-jähriger Radfahrer den Gleisübergang überqueren, als er von einer heranfahrenden Straßenbahn der Linie M6 erfasst wurde. Durch den Zusammenstoß wurde der 64-Jährige in die Frontscheibe geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mehrere Meter mitgeschliffen. Rettungssanitäter sowie ein Notarzt versorgten den Schwerstverletzten und brachten ihn ins Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn.

Die Frontscheibe wurde bei dem Aufprall stark beschädigt. © Dominik Totaro

Der Tramfahrer musste von einer Notfallseelsorgerin betreut werden und wurde anschließend in ein Krankenhaus transportiert. Ordentlich zutun hatte auch die Polizei. Immer wieder mussten die eingesetzten Polizeibeamte Gaffer wegweisen. In einem Fall hatte der Beamte ein Handy an sich genommen und die Fotos vom Gerät gelöscht.

Aufgrund des Unfalls war der Tramverkehr der Linien M6 und 18 bis 17.50 Uhr unterbrochen. Ein Verkehrsunfallkommando der Polizeidirektion 3 (Ost) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"