FeuerwehrFriedrichshain-Kreuzberg

Alkoholisiert und bei Rot gefahren – Motorradfahrer schwer verletzt

Berlin-Friedrichshain – Nachdem ein 36-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden ist, ermittelt nun ein Kommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 5 (City). Wir Berichten

Ein Motorradfahrer erlitt gestern Mittag in Friedrichshain bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Motorrad gegen 12.50 Uhr die Warschauer Straße in Richtung Warschauer Brücke. An der Kreuzung Marchlewskistraße soll er bei Rot in die Kreuzung hineingefahren sein und kollidierte mit einem von rechts aus der Marchlewskistraße kommenden Auto, das von einem 30-Jährigen gesteuert wurde.

Durch die Wucht des Aufpralls riss das Vorderrad ab. © John Boutin

Durch den Aufprall drehte sich der VW um 180 Grad, der 36-Jährige wurde auf die Fahrbahn geschleudert und erlitt schwere Beinverletzungen. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Zweiradfahrer zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Eine spätere Atemalkoholmessung ergab einen Wert von ungefähr 0,4 Promille. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahmen blieb die Warschauer Brücke bis gegen 16 Uhr gesperrt, wovon auch der ÖPNV betroffen war. Die Ermittlungen übernahm das für Verkehrsdelikte zuständige Kommissariat der Polizeidirektion 5 (City).

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"