Spandau

Brand im Treppenhaus – Feuerwehr rettet 14 Personen – zwei Kinder verletzt

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Spandau wurden gestern Abend eine Frau, ein Mann sowie zwei Kinder leicht verletzt. Ein 41-Jähriger hatte kurz vor 22 Uhr die Feuerwehr zu dem Gebäude in der Neuendorfer Straße alarmiert, die den Brand löschen konnte.

Das Feuer brach im Treppenhaus aus.

Dieser soll nach bisherigen Erkenntnissen aus bislang unbekannter Ursache im Bereich eines Stromverteilerkastens im Treppenhaus ausgebrochen sein. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten 14 Personen gerettet werden, 13 über Drehleitern und eine mittels einer Fluchthaube. Bewohner des Hauses wurden in einem BVG-Bus untergebracht und versorgt.

Die Feuerwehr war mit rund 73 Einsatzkräften im Einsatz.

Eine 53-Jährige und ein 50-Jähriger wurden vor Ort ambulant behandelt. Ein einjähriges Mädchen und ein wenige Monate alter Junge kamen wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Bewohner wurden in einem BVG-Bus untergebracht.

Die weiteren Ermittlungen hat ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt übernommen. Die Feuerwehr war mit 73 Einsatzkräften vor Ort.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"