18. September 2021

Berlin-Alexanderplatz: Transperson übergießt sich mit brennbarer Flüssigkeit und zündet sich an

In Mitte hat sich heute Mittag eine Frau mit Benzin übergossen und angezündet. Zeugen berichteten den alarmierten Einsatzkräften des Polizeiabschnitts 57, dass sich die 40-Jährige gegen 13.20 Uhr auf dem Alexanderplatz vor einem Kaufhaus wortlos aus einem Benzinkanister mit einer Flüssigkeit übergossen und anschließend angezündet hat, teilt die Polizei Berlin mit.

Der ITH Rettungshubschrauber “Christoph Berlin” war ebenfalls mit vor Ort – ©️ Dominik Totaro

Ein Mitarbeiter des Kaufhauses löschte die in Flammen stehende Frau mit einem Feuerlöscher und alarmierte die Berliner Feuerwehr. Ein mit einem Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt behandelte die 40-Jährige, die dem Vernehmen nach keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitt. Mit einem Rettungswagen kam die Verletzte in ein Krankenhaus. Warum sie sich angezündet hatte, ist noch unklar. Ein extremistischer Hintergrund wird derzeit jedoch ausgeschlossen.

INFO: Blaulichtreport Berlin-City berichtet eigentlich nicht über Selbsttötungen, um kein Anreiz für Nachahmungen zu geben. Sind Sie oder nahstehende Personen von Depressionen oder ähnlichem betroffen, können Sie die Telefon-Seelsorger unter der Rufnummer: 0800 111 0 111 beim Kriesennotdienst erreichen oder anonym auf www.berliner-kriesendienst.de

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.