18. September 2021

Straßenbahn erfasst BMW nach verbotenen Wendemanöver

Am Sonntagnachmittag kam es in Hellersdorf zu einem Verkehrsunfall, der mutmaßlich aus Unachtsamkeit passiert ist. Bei diesem Unfall wurden keine Personen verletzt.

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mahlsdorf sowie der Berufsfeuerwehr Hellersdorf räumten die Unfallstelle.

Der Schreck wird dem Weißenfelser (Sachsen Anhalt) noch lange in den Knochen stecken. Gegen 14.20 Uhr befuhr dieser mit seinem Fahrzeug die Stendaler Straße in Richtung U-Bhf Hellersdorf, als er vor dem U-Bahnhof verkehrswidrig wenden wollte.

Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall stark beschädigt.

Das Wenden ist an dieser Kreuzung per Verkehrschild verboten. Die herannahende Straßenbahn hat der BMW-Fahrer wahrscheinlich zu spät bemerkt, diese erfasste das Fahrzeug.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Hellersdorf und die Freiwillige Feuerwehr Mahlsdorf räumten die Unfallstelle.

Die Straßenbahn wurde auch stark beschädigt.

Bei diesem Unfall wurden keine Personen verletzt. Der Straßenbahnverkehr war für die Zeit der Unfallbergung unterbrochen. Außerdem knallte es beinahe zeitlich an der an der Kreuzung Alte Hellersdorfer Straße / Zossener Straße, die bekannte Knallkreuzung von Marzahn-Hellersdorf. Hier kommt es immer wieder zu Abbiege-Unfällen.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.