18. September 2021

Ehrenmord in Hellersdorf – Tatverdächtige Brüder festgenommen

Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt Berlin ermitteln gegen zwei 22 und 25 jahre alte Männer, die dringend verdächtig sind, ihre 34-jährige Schwester am 13. Juli 2021 in Berlin getötet zu haben und deshalb seit dem 4. August 2021 in Untersuchungshaft sind. Nachdem die Mutter zweier Kinder zunächst als vermisst gesucht wurde, haben sich bereits nach kurzer Zeit Hinweise darauf ergeben, dass sie einem Tötungsverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Generalstaatsanwaltschaft berichtet darüber.

Am 23.Juli 2021 war die Kriminaltechnik rund 10 Stunden in der Zossener Straße in Hellersdorf im Einsatz zusammen mit der 3. Mordkommission. (Wir Berichten) Ermittler sicherten umfangreiches Beweismaterial. Nach Blaulichtreport-Informationen, soll die 34-jährige Afghanin zusammen mit zwei Kindern in der Zossener Straße in Hellersdorf gelebt haben.

Ermittler sicherten am 23.Juli 2021 umfangreichen Beweismaterial. © Dominik Totaro

Beide Männer sollen die Frau aus “gekränktem Ehrgefühl”, weil die Mutter nach westlichen Werten gelebt habe, gemeinschaftlich getötet und die Leiche noch am Tattag in einem Koffer mit der Deutschen Bahn zum Wohnort des 25-Jährigen nach Bayern verbracht und dort vergraben haben.

Die Auswertung von Videoaufnahmen der Überwachungskameras eines Berliner Fernbahnhofs, Funkzellenauswertungen, Zeugenaussagen und weitere Ermittlungserkenntnisse haben den Tatverdacht des Mordes gegen die beiden Brüder begründet, woraufhin die Staatsanwaltschaft Berlin einen Haftbefehl gegen beide Männer erwirkt hat und diese am 04.August 2021 festnehmen konnten.

Kriminaltechniker sicherten rund 10 Stundenlang Beweismaterial in der Hellersdorfer Plattenbauwohnung. © Dominik Totaro

Nach weiteren intensiven, gemeinsam mit den Polizeibehörden in Bayern fortgeführten Ermittlungen konnte die Mordkommission gestern in der Nähe des Wohnortes des 25-Jährigen in Bayern eine Frauenleiche finden, bei der es sich mutmaßlich um die Schwester der Tatverdächtigen handelt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Eine heute durchgeführte Obduktion hat ergeben, dass es sich bei der gestern bei Neuburg an der Donau gefundenen Frauenleiche um die Schwester der Tatverdächtigen handelt. Die Frau ist gewaltsam getötet worden.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.