21. Juni 2021

Rizinus-Samen in Wohnung gelagert – Taskforce des LKA im Einsatz

Die Polizei durchsuchte am frühen Mittwochabend die Wohnung eines 22-Jährigen in Berlin-Buch.

Beamte der Taskforce des Landeskriminalamts rückten am frühen Mittwochabend in der Walter-Friedrich-Straße an, um mögliche Gefahrstoffe zu sichern. In einer Wohnung im 3. Obergeschoss eines 5-geschossigen Wohngebäude soll ein 22-jähriger Rizinus-Samen gelagert haben. Beamte in Schutzausrüstung durchsuchten die Wohnung.

Die Polizei twitterte, das sie im Einsatz sei.:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Polizei gab lediglich die folgende Erklärung auf Twitter ab: “Die Kolleg. Unseres LKA gehen hierbei sehr frühzeitig ersten Erkenntnissen nach, um zu prüfen, ob es sich tatsächlich um Gefahrstoffe handelt und um diese ggf. zu sichern.”

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Und die Polizei betonte, dass es eindeutig keine terroristische Situation gebe: “Hinweise auf eine unmittelbare Gefährdung oder eine kriminelle Motivation liegen aktuell nicht vor.”, schrieb sie.

Einsatzkräfte der Polizei- und Feuerwehr besprechen sich auf einem nahgelegenen Parkplatz in der Wiltbergstraße. © Dominik Totaro

Nach Informationen der Polizei stellte die Polizei in der Wohnung rund 100 Rizinussamen sicher. Die Polizei gab noch an des es: “Keine Anhaltspunkte einer Weiterverarbeitung oder der Vorbereitung von Straftaten vorliegt”. Der Wohnungsmieter verhielt sich kooperativ und öffnete freiwillig die Tür.

Aus Rizinus-Samen lässt sich hochgiftiges Rizin gewinnen. Es ist bereits in niedrigsten Konzentrationen tödlich.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: