Marzahn-Hellersdorf

Demonstration in Hellersdorf

Am heutigen Tag versammelten sich am U-Bahnhof Cottbusser Platz rund 300 Personen, um gegen den geplanten verschwörungsideologischen Autokorso – der jeden Freitag in Marzahn-Hellersdorf stattfindet – zu protestieren.

Unter dem Motto ,,Verschwörungsideologen und Nazis raus aus Ost-Berlin‘‘ versammelten sich rund 300 Personen am U-Bahnhof Cottbusser Platz, um gegen den Autokorso zu protestieren.

Die Demo begann am U-Bahnhof Cottbusser Platz. © Dominik Totaro

Um 16.25 Uhr lief die Demo über die Hellersdorfer Straße und Riesaer Straße in Richtung U-Bahnhof Hönow.

Es beteiligten sich Ca. 300 Personen an der Demonstration. © Dominik Totaro

Nach einer Kundgebung auf dem Alice-Salomon-Platz lief die Demo über die Riesaer Straße Richtung Hönower Straße zum Restaurant ,,Mittelpunkt der Erde‘‘ an der Hönower Straße. Dort gab es eine kurze Kundgebung und es ging weiter über die Louis-Lewin-Straße.

Auch Polizeimotorräder waren im Einsatz. © Dominik Totaro

Nachdem die Demoteilnehmer am U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße ankamen, wurde die Demonstration von den Veranstaltern aufgelöst, da es nun eine neue Kundgebung an der Hellersdorfer Straße gab.

Auf der Kundgebung am U-Bahnhof Kienberg (Gärten der Welt) kam es zu drei vorläufigen Festnahmen. Der Autokorso konnte trotz des Protest die Hellersdorfer Straße Richtung Kaulsdorf passieren.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"