Lichtenberg

Notruf fordert Großeinsatz der Polizei

Am Montagmorgen wurden Beamte der Polizei in die Dolgenseestraße nach Berlin-Friedrichsfelde(Lichtenberg) gerufen.

Die Polizei erhielt Informationen, dass sich in einem Mehrfamilienhaus eine Bedrohungslage abspielen soll, und traf daraufhin alle notwendigen Maßnahmen.

Alarmierte Einsatzkräfte des Spezialeinsatzkommandos sowie Einsatzkräfte einer Einsatzhundertschaft betraten wenig später eine Wohnung im 1. Obergeschoss und konnten keine Bedrohungslage feststellen. In der Wohnung hielten sich rechtmäßig nach Polizeiangaben drei Erwachsene und drei Kinder auf. Alle Personen in der Wohnung waren unverletzt.

Die Polizei prüft nun ein Strafverfahren gegen den Anrufer. © Dominik Totaro

Nach rund 5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Es gab keine Festnahmen oder verletzte. Gegen den Meldenden wird nun geprüft, ob ein Missbrauch von Notrufen vorliegt. Die Ermittlungen dauern an. Aufgrund des Einsatzes war die Dolgenseestraße gesperrt.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"