13. April 2021

Tankstelle zweimal überfallen – jugendlicher Tatverdächtiger festgenommen

Eine Tankstelle in der Potsdamer Straße in Zehlendorf ist gestern Abend und am Abend zuvor jeweils gegen 20 Uhr überfallen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll ein 14-jähriger Tatverdächtiger beim zweiten Überfall gestern einen 71-jährigen Mitarbeiter mit einem Messer bedroht und Geld von ihm verlangt haben. Nach der Herausgabe des Geldes konnte der mutmaßliche Räuber mit seiner Beute in einen nahen Park fliehen. Mithilfe einer Zeugenaussage nahmen ihn Einsatzkräfte der Polizeiabschnitte 43 und 45 kurze Zeit später an seiner Wohnanschrift fest. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamtinnen und Beamten dort Beweismittel und stellten diese sicher. Der Festgenommene wurde der Kriminalpolizei der Direktion 4 (Süd) überstellt, die die weiteren Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung übernommen hat. Der Jugendliche steht im Verdacht, einen Abend zuvor dieselbe Tankstelle überfallen zu haben. Dabei war eine 58-jährige Mitarbeiterin von einer männlichen Person unter Vorhalten eines Messers nach Geld aufgefordert worden. Der Tatverdächtige konnte mit seiner Beute unerkannt fliehen. Die Ermittlungen dauern an.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: