18. September 2021

Hakenkreuz geschmiert – Festnahme

Polizeieinsatzkräfte nahmen gestern Abend einen jungen Mann in Marzahn fest, nachdem er ein Hakenkreuz an ein Verkehrsschild geschmiert haben soll. Um kurz vor 20 Uhr befand sich der 18-Jährige an der Straßenbahnhaltestelle „Wuhletalstraße“ und wurde durch Polizeieinsatzkräfte der Direktion 3 dabei beobachtet, wie er mit einem Stift etwas an das dortige Haltestellenschild anbrachte. Anschließend entfernte er sich, die Einsatzkräfte sahen an dem Haltestellenschild das darauf geschmierte Hakenkreuz, stoppten den Mann und nahmen ihn fest. Bei ihm beschlagnahmten sie als mutmaßliches Tatmittel einen schwarzen Stift. Bei einer sich anschließenden und freiwillig gestatteten Durchsuchung seines Zimmers in der nahegelegenen, elterlichen Wohnung entdeckten die Beamtinnen und Beamten zwei Baseballschläger und eine Schreckschusswaffe, die sie beschlagnahmten. Zudem stellten sie in dem Zimmer unter anderem ein Handtuch mit SS-Runen und mehrere Fahnen mit entsprechenden Symbolen fest. Der 18-Jährige kam im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Das Hakenkreuz an der Haltestelle machten die Einsatzkräfte unkenntlich. Der 18-Jährige muss sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.