28. Januar 2021

Banküberfall in Köpenick – Täter hält 3 Personen in Bank fest

Gegen 14:00 Uhr kam es heute im Forum Köpenick zu einem Banküberfall mit anschließender Bedrohungslage. Nach ersten Informationen der Polizei soll eine männliche Person gegen 14:00 Uhr die Bank betreten haben und soll dann die Bankangestellten bedroht haben. Einsatzkräfte der Polizei rückten sofort mit mehreren Einsatzfahrzeugen an, darunter auch das Spezialeinsatzkommando.

Die Polizei hatte sofort versucht, Kontakt mit dem Täter in der Bank aufzunehmen, um eine schnelle Lösung zufinden. Der Bereich um das Forum wurde weiträumig abgesperrt. Die Polizei war mit 200 Einsatzkräften am Einsatzort. Die Feuerwehr hatte sich in Bereitstellung begeben. Nach dem Beamte der Polizei längere Zeit mit dem Täter in Verbindung standen, schlug das Spezialeinsatzkommando schnell zu und konnte schlimmeres verhindern. Die Festnahme vom Täter erfolgte gegen 17:03 Uhr. Der Täter hielte 2 Frauen sowie 1 Bankangestellte fest. Die festgenommene Person wurde anschließend mit Polizeibegleitung in ein Krankenhaus gebracht. Verletzt wurde niemand. Kriminaltechniker des Landeskriminalamtes ermitteln nun vor Ort und sichern Spuren. Busse und Bahnen wurden umgeleitet. Nach 3 Stunden war der Einsatz beendet.

Polizeikräfte am Einsatzort, auch der ,,Survivor” der Polizei war im Einsatz.
Das Spezialeinsatzkommando bereitet sich vor auf den Zugriff.
Polizeikräfte am Forum Köpenick.
Ein Bankmitarbeiter wird zum Einsatzort gebracht.
SEK-Beamter auf dem Weg zum Einsatzort.
SEK-Beamte am Einsatzort.
Kriminaltechniker am Einsatzort. Sie sichern derzeit Spuren am Tatort im Forum Köpenick.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

2 Gedanken zu “Banküberfall in Köpenick – Täter hält 3 Personen in Bank fest

  1. Sehr gute Arbeit von den eingesetzten Kräften und den anderen Beteiligten. Danke für die Informationen Blaulichtreport Berlin City.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: