17. April 2021

Warntag 2020 Deutschlandweit

Am 10. September 2020 wird pünktlich um 11.00 Uhr erstmals seit der Wiedervereinigung ein bundesweiter Probealarm mit allen vorhandenen Warnmöglichkeiten, wie Radio, Fernsehen, sozialen Medien, der Warn-App NINA, Sirenen, Lautsprecherwagen sowie auch digitalen Werbetafeln durchgeführt. 

Auf Grundlage eines Beschlusses der Innenministerkonferenz wird der bundesweite Warntag ab dem Jahr 2020 jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September stattfinden. Er soll dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen und damit deren Selbstschutzfertigkeiten zu stärken. Die Wichtigkeit und Aktualität des Themas Warnung zeigt sich auch durch die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in diesem Jahr. 

Zur Warnung und Information der Bevölkerung nutzen Bund, Länder und Kommunen die verfügbaren Kommunikationskanäle. So werden beispielsweise über das vom BBK betriebene Modulare Warnsystem und die Warn-App NINAWarnungen und Informationen der zuständigen Behörden, wie der Gesundheitsministerien des Bundes und der Länder, bereitgestellt. Bund und Länder bereiten den bundesweiten Warntag in Abstimmung mit kommunalen Vertretern gemeinsam vor. 

Zuständig sind auf Bundesebene das BBK, auf der Ebene der Länder die jeweiligen Innenministerien und auf der Ebene der Kommunen in der Regel die für den Katastrophenschutz zuständigen Behörden.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite zum bundesweiten Warntag: https://warnung-der-bevoelkerung.de/

Text Quelle: https://www.bbk.bund.de

Bild Quelle: Thomas Schulze • CC-BY-SA-3.0

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

3 Gedanken zu “Warntag 2020 Deutschlandweit

  1. Soooo ein Schwachsinn!!!Soll es die Menschheit noch mehr in Panik versetzen? Kinder sind um dieser Uhrzeit nicht bei ihren Eltern, sondern befinden sich in Obhut sozialer Einrichtungen…was meinen Sie was mit denen passiert? Ältere Menschen bekommen Flaskbacks, weil sie sich erinnern wie es damals war! Also was soll diese scheiss Massenpanik macherei??? Haben wir nicht schon genug um die Ohren?

    1. Also das Kinder Thema ist mal völliger Schwachsinn die kleinen haben an der ersten Klasse Feueralarmübungen da sind sie ja auch nicht dabei denn die werden ja spontan gemacht was auch gut so ist, und ich denke 70% der Bevölkerung wird komplett falsch reagieren denn man sieht es an ihnen.
      im Notfall sollte man erstmal Ruhe bewahren

      Also von meiner Seite Top-Idee komm vom Land da ist das jeden Samstag Gang und gebe das die Sierene geht zur Übung der FFW

    2. jede wird über die Medien rechtzeitig informiert, also es wird niemanden unvorbereitet treffen und es ist doch gut zu wissen, wie sowas verläuft, damit im Ernstfall es ernstgenommen und ohne Verzögerung reagiert wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: