23. September 2021

Bei Überfall mit Messer verletzt – Kripo ermittelt

Bei einem Raubüberfall gestern früh in Pankow wurde ein Mann aus einer vierköpfigen Gruppe heraus mit einem Messer attackiert und verletzt. Bisherigen Ermittlungen zufolge fragten die als Jugendliche beschriebenen Täter in der Hermann-Blankenstein-Straße, kurz vor dem Aufgang zum S-Bahnhof Storkower Straße, den 22-Jährigen gegen 3 Uhr nach einer Zigarette und später nach dessen Handy. Als er sich weigerte, dies zu übergeben, stach einer der Unbekannten in Richtung des Oberkörpers des jungen Mannes. Seinen Aussagen zufolge konnte er den Messerstich mit seinen Händen abwehren, erlitt jedoch Schnittverletzungen an beiden Händen. Ihm gelang es, mit seinem Handy in den S-Bahnhof zu flüchten und sich mit der S-Bahn in Richtung S-Bahnhof Greifswalder Straße zu entfernen. Dort verließ er den Bahnhof und wurde später von einem von Zeugen alarmierten Streifenwagen gefunden. Die Polizistinnen und Polizisten alarmierten einen Rettungswagen, der den Verletzten in ein Krankenhaus brachte. Ein Fachkommissariat der Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zum genauen Geschehensablauf und zur Namhaftmachung der Täter.

Foto: Symbolbild

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.