MüggelheimPolizei

Partyfloß in Brand geraten – Brandkommissariat ermittelt

Berlin-Müggelheim – Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei, des Polizeiabschnitts 36 und der Berliner Feuerwehr wurden gestern Nachmittag zu einem brennenden Floß auf dem Kleinen Müggelsee in Müggelheim alarmiert.

Das Feuer auf dem gemieteten Wasserfahrzeug war nach bisherigem Ermittlungsstand gegen 14.30 Uhr ausgebrochen, als der 55-jährige Bootsführer eine Gasflasche auswechseln wollte. Die Feuerwehr konnte das an einer Badestelle liegende Floß löschen.

Der 55-Jährige wurde mit Verbrennungen an Armen und Beinen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, in welchem er stationär verblieb. Auf dem Floß befanden sich etwa 20 weitere Passagiere. Weitere Verletzte gab es nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Einsatzkräfte vor Ort. © Dennis Llyod Brätsch

Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung hat ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen.

Text: Polizei Berlin

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"