Marzahn-HellersdorfPolizei

Raub auf Aldi-Filiale scheitert – Polizei nimmt Tatverdächtige fest

Berlin – Gestern Abend überfielen drei unbekannte Männer drei Mitarbeitende einer Supermarkt-Filiale in Marzahn.

Beamte fanden eine PTB-Waffe. © Dominik Totaro

Nach bisherigen Ermittlungen und Angaben einer 35-jährigen Angestellten des Dicounters in der Havemannstraße soll das Trio kurz vor 21 Uhr nach dem Bezahlvorgang, unter Vorhalt einer Schreckschusswaffe sowie eines Pfeffersprays, Geld aus der Kasse gefordert haben. Als die 35-Jährige dieser Forderung nicht nachkam, soll einer der Unbekannten die Schreckschusswaffe betätigt haben, wobei ein lautes Klicken zu vernehmen war.

Die Polizei nahm drei Jugendliche vorläufig fest. © John Boutin

Ein anderer der mutmaßlichen Täter setzte unvermittelt das Pfefferspray gegen die Kassiererin und ihre 32-jährige Kollegin ein. In der Folge sollen die Tatverdächtigen die Flucht ergriffen haben, wobei sie der heraneilende Filialleiter verfolgt haben soll. Hierbei soll ebenfalls gegen den 30-jährigen Leiter der Filiale Pfefferspray eingesetzt worden sein. Dem Trio gelang die Flucht in Richtung Rabensteiner Straße. In der Nähe des Barnimplatzes nahmen Polizeikräfte zunächst einen 17-jährigen und zwei 18-jährige Tatverdächtige fest. Da sich der Tatverdacht jedoch nach derzeitigem Kenntnisstand nicht erhärten ließ, konnten sie nach Feststellung der Personalien ihren Weg fortsetzen. Die Mitarbeitenden erlitten durch die Verwendung des Pfeffersprays leichte Reizungen.

Eine ärztliche Behandlung lehnten sie hingegen ab. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 3 (Ost) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"