18. September 2021

Mann durch Schnittverletzung verletzt – 39-Jähriger festgenommen

In der vergangenen Nacht wurde nach einem Streit zwischen zwei sich bekannten Männern in Marzahn einer von ihnen verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach derzeitigem Kenntnisstand gerieten der 36-Jährige und der 39-Jährige gegen 1.20 Uhr auf dem Helene-Weigel-Platz in einen Streit, in dessen Verlauf der Ältere dem Jüngeren Schnittverletzungen an Hals und Kopf zugefügt haben soll.

Beamte sicherten das Tatwerkzeug.

Bisher unbekannt gebliebene Zeugen wurden auf das Geschehen aufmerksam und eilten in eine nahegelegene Bar, um Hilfe zu holen. Von dort begaben sich mehrere Personen zu den beiden Männern, hielten den Älteren bis zum Eintreffen von alarmierten Polizeieinsatzkräften fest und kümmerten sich um den Verletzten. Bei dem 39-Jährigen klickten anschließend die Handschellen und er wurde der Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost) überstellt.

Der 39-jährige wurde noch am Tatort festgenommen.

Der 39-jährige wurde zur weiteren Maßnahme in eine Gefangenensammelstelle nach Tempelhof gebracht. Dort wurde er Erkennungsdienstlich behandelt und Ihm wurde Blut abgenommen.

Der nicht lebensgefährlich verletzte 36-Jährige wurde zur Behandlung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen, auch zu den Hintergründen der Tat, dauern derzeit noch an.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.