18. September 2021

Radfahrer attackiert Fußgänger – Kriminalpolizei ermittelt

Noch völlig unklar sind die Hintergründe eines gewalttätigen Übergriffs, der sich in der vergangenen Nacht in Köpenick ereignete. Nach den bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen kam es gegen 23.15 Uhr in der Grünauer Straße zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem unbekannten Radfahrer und einem Fußgänger. Im weiteren Verlauf habe der Radler dann mit seinem Fahrradschloss mehrfach auf den Kopf des 43-Jährigen eingeschlagen. Anschließend soll er dessen Kopf gepackt und mehrere Male gegen einen Metallpoller geschleudert haben.

Als der Attackierte zusammensackte, soll sich der Angreifer auf sein Fahrrad gesetzt haben und über die Lange Brücke in Richtung Müggelheimer Straße davongefahren sein. Mehrere Passanten, die auf das Geschehen aufmerksam geworden waren, kümmerten sich um den Schwerverletzten, bis der Rettungsdienst eintraf. Nach der medizinischen Versorgung wurde er mit diversen Platzwunden am Kopf, im Gesicht und am Mund sowie einer später diagnostizierten Gehirnblutung in einer Klinik stationär aufgenommen, in welcher er nunmehr intensivmedizinisch betreut wird. Lebensgefahr soll dem Vernehmen nach nicht bestehen. Die Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung hat die Kriminalpolizei der Direktion 3 (Ost) übernommen.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.