18. September 2021

Verbotenes Glücksspiel im Keller aufgelöst

Einsatzkräfte der Polizei Berlin lösten in der vergangenen Nacht mit Unterstützung der Bundespolizei in Alt-Hohenschönhausen eine verbotene Glücksspielveranstaltung auf. Eine Anwohnerin nahm gegen 1.50 Uhr Lärm aus einer Bar in der Hansastraße wahr und rief daraufhin die Polizei.

Im Keller des Gebäudes entdeckten die eingesetzten Beamtinnen und Beamten schließlich 20 Personen, die augenscheinlich ein verbotenes Glücksspiel veranstalteten. Die Polizistinnen und Polizisten nahmen vier Frauen, 15 Männer sowie einen Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 53 Jahren fest. Die Einsatzkräfte fanden in den Räumlichkeiten zudem größere Mengen Geld in verschiedenen Währungen sowie einen Spielautomaten und beschlagnahmten beides. Den 16-jährigen Festgenommenen brachten die Einsatzkräfte aufgrund einer offenen Fahndung wegen unerlaubten Aufenthalts in ein Polizeigewahrsam. Alle anderen konnten ihren Weg nach einer Identitätsfeststellung fortsetzen.

Die Einsatzkräfte leiteten gegen alle Festgenommenen ein Strafermittlungsverfahren wegen der Beteiligung am unerlaubten Glücksspiel ein. Der 16-Jährige und ein 18-Jähriger müssen sich zudem wegen des Verdachts des unerlaubten Aufenthalts verantworten. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad oder komme andere Sportaktivitäten nach.

Alle Beiträge ansehen von Dominik Totaro →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.