Tempelhof-Schöneberg

19-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Von Dominik Totaro

In Lichtenrade erlitt gestern Vormittag ein junger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen. Der 19-Jährige war mit seinem Bruder gegen 10 Uhr über den Zebrastreifen der Barnetstraße in Richtung Nuthestraße gelaufen. Dort wurde der Heranwachsende von einem Pkw erfasst, der von einer 87-Jährigen die Barnimstraße entlang in Richtung Schichauweg gesteuert wurde. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Angefahrene erst auf die Motorhaube des Unfallfahrzeugs und anschließend gegen einen Metallpoller auf dem Gehweg geschleudert worden sein. Schwere, nicht lebensgefährliche Rumpf- und Beinverletzungen, die eine stationäre Behandlung in einem Krankenhaus nach sich zogen, waren die Folge. Die Ermittlungen, insbesondere zum genauen Unfallhergang, führt das Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 (Süd)

Foto: Symbolbild

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"