Marzahn-Hellersdorf

Langeweile mit Folgen – Rettungshubschrauber geblendet

Die Besatzung eines Rettungshubschraubers alarmierte in der vergangenen Nacht die Polizei nach Hellersdorf. Die Flugbesatzung gab an, dass sie gegen 23.10 Uhr beim Überflug der Waldheimer Straße aus einem Haus heraus mit einem Laserpointer angeleuchtet und kurzzeitig geblendet wurden. Niemand im Hubschrauber wurde verletzt. Als eine Zivilstreife des Polizeiabschnitts 33 gegen Mitternacht in der Waldheimer Straße auf der Suche nach der fraglichen Wohnung war, wurde auch ihr Fahrzeug aus einer Wohnung in der 5. Etage eines Mehrfamilienhauses mit einem grünen Lichtstrahl angeleuchtet. Auch Passanten und parkende Autos wurden ins Visier genommen. Die Fahnderin und ihr Kollege trafen in der im 5. Stockwerk gelegenen Wohnung auf zwei Mädchen, 13 und 15 Jahre alt, die sich im Beisein der Mutter der 13-Jährigen zunächst schlafend stellten. Die Schülerinnen gaben an, aus Langeweile mit dem Laserpointer hantiert zu haben. Das Gerät wurde durch die Einsatzkräfte sichergestellt. Strafanzeigen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurden gegen die beiden Freundinnen eingeleitet.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"