MittePolizei

Polizei schießt auf Randalierer(31) – Mordkommission ermittelt

Berlin-Mitte – Polizeieinsatz am Dienstagabend in Berlin-Mitte. Gegen 20.00 Uhr wurde die Berliner Polizei in die Große Hamburger Straße nach Berlin-Mitte gerufen.

Polizeikräfte am Einsatzort. © Dominik Totaro

Wie eine Polizeisprecherin mitteilt, soll auf dem Gelände des St. Hedwig-Krankenhauses ein 31-Jähriger Mann randaliert haben. Als Einsatzkräfte der Polizei eintrafen, gingen diese auf den Mann zu, sprachen ihn an.

Der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert. © Dominik Totaro

Wie ein Polizeisprecher weiter mitteilt, soll er dann die eingesetzten Kräfte mit einer abgebrochenen Glasflasche attackiert haben. Diese setzten daraufhin Pfefferspray ein. Da dies keine Wirkung zeigte, setzten zwei Beamte Ihre Dienstwaffe ein und trafen den Mann.

Der 31-Jährige wurde schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus transportiert. Dort musste er laut Polizei notoperiert werden. Nach Angaben der Polizei besteht keine Lebensgefahr.

Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. © Dominik Totaro

Kriminaltechniker sichern derzeit Spuren am Tatort. Die 2. Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"