Blaulichtnews

Ein Streit unter Männern endet kurz nach Mitternacht für einen der Beteiligten nach einem Angriff mit einer Stichwaffe tödlich

In der vergangenen Nacht wurde in der Conradstraße in Borsigwalde (Reinickendorf) ein Mann nach einem Streit in einer Wohnung durch eine Stichwaffe tödlich verletzt. Es erfolgte noch am Tatort die Festnahme eines Mannes wegen des dringenden Tatverdachts eines Tötungsdelikts.

Zu einem Tötungsdelikt in der vergangenen Nacht in Borsigwalde hat die 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes die Ermittlungen übernommen. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand kam es gegen Mitternacht in einem Wohnhaus in der Conradstraße zu Streitigkeiten zwischen zwei Männern. Dabei soll ein 55-Jähriger seinen 32 Jahre alten Kontrahenten mit einer Stichwaffe tödlich verletzt haben und wurde von alarmierten Einsatzkräften festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin teilte heute Nachmittag mit, dass der Verstorbene heute Vormittag obduziert worden ist. Die Einzelheiten der Tat und einer möglicherweise vorangegangenen körperlichen Auseinandersetzung werden derzeit geklärt, bevor morgen über eine etwaige Vorführung zum Erlass eines Haftbefehls entschieden wird.

Symbolbild

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"