Rahnsdorf

Fliegerbombe in Rahnsdorf erfolgreich entschärft

Berlin-Rahnsdorf: Eine bei Bauarbeiten entdeckte Weltkriegsbombe aus dem zweiten Weltkrieg musste am Donnerstagmittag von Spezialisten des Landeskriminalamtes in Berlin-Rahnsdorf entschärft werden.

Einsatzkräfte gingen von Tür zu Tür um Bewohner zu evakuieren. © Dominik Totaro

Am Mittwochnachmittag wurde bei Bauarbeiten im Grenzweg in Rahnsdorf eine russische 100-Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Spezialisten des Landeskriminalamts mussten daraufhin heute die Weltkriegsbombe noch am Ort entschärfen.

Die Polizei twittert zum Einsatz geschehen.:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Am frühen Donnerstagmorgen hatte die Polizei 155 Bewohner im Umkreis von 500 Metern in Sicherheit gebracht, darunter drei mit Krankentransporten. Den Angaben eines Polizeisprechers waren die Evakuierungsmaßnahmen teils umständlich, da die Beamten in den örtlichen Kleingartenanlagen von Tür zu Tür gingen mussten und nach Bewohnern schauen mussten.

Die Polizei informierte mit einem Lautsprecherwagen die Bewohner © Dominik Totaro

Gegen 13.00 Uhr konnten Spezialisten des Landeskriminalamts den Zünder aus der Bombe entfernen und kontrolliert sprengen. Bewohner die zuvor evakuiert wurden, konnten nach Beendigung der Polizeimaßnahmen zurück in deren Wohnungen.

Die 100-Kilogramm schwere Fliegerbombe konnte gegen 13 Uhr erfolgreich entschärft werden. © Dominik Totaro

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"