Blaulichtnews

250kg Weltkriegsbombe in Kreuzberg entschärft – 7500 Personen evakuiert

In Kreuzberg wurde am heutigen Tag in der Neuenburger Straße eine amerikanische Weltkriegsbombe entschärft. Kriminaltechniker des Landeskriminalamtes (LKA) machten den 250 Kilogramm schweren Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich, wie die Polizei um 18:22 Uhr mitteilte. Der Blindgänger war am Freitag bei Bauarbeiten auf dem Hof des Patentamtes gefunden worden.

Der Sperrkreis rund um den Fundort hatte einen Radius von 300 Metern. Gegen 08:00 Uhr am Morgen hatten die Beamten die Mieterinnen und Mieter aufgefordert, Ihre Wohnungen zu verlassen. Polizisten gingen von Tür zu Tür, um die Mieterinnen und Mieter aus dem Gefahrenbereich zubringen. Lautsprecherwagen der Polizei fuhren durch die Straßen. Hilfsorganisationen wie das DRK oder die Johanniter-Unfall-Hilfe und weitere Hilfsorganisationen hatten bei der Evakuierung geholfen.

Die Polizei teilte uns mit, dass der Bezirk drei Hotels gemietet hat um genügend Platz für Corona-Infizierte sowie Menschen in Quarantäne zu schaffen. Auch soziale Einrichtungen und Kirchen standen in der zeit der Entschärfungsmaßnahmen offen. Gegen 18:22 Uhr konnten alle Mierinnen und Mieter zurück in ihre Wohnungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dominik Totaro

Ich bin seit 2015 freier Reporter in Berlin. Hauptsächlich bin ich im Bezirk Marzahn-Hellersdorf unterwegs und berichte dort über Polizei- und Feuerwehr-Einsätze.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"